Herzliche Einladung zum Israel-Freundestreffen 2016!

eingetragen in: Meldungen, Veranstaltungen | 0

»Tröstet, tröstet mein Volk!« Dieser Vers ist das Leitwort über unserem Dienst an Holocaustüberlebenden in Israel. Der bekannte Pfarrer und Evangelist Ulrich Parzany wird zum Auftakt unseres diesjährigen Israel-Freundestreffens seine Gedanken dazu mit uns teilen. Am Nachmittag wird er uns Verse aus Römer 11 auslegen: »Hat denn Gott sein Volk verstoßen?«

Ebenfalls mit dabei ist der Journalist Egmond Prill vom christlichen Medienverbund KEP, der uns über die aktuelle Situation informiert: »Welt aus den Fugen –Israel zwischen den Fronten«. Hans Bayer und Schmuel Bayer werden aus erster Hand über die Arbeit in Shavei Zion und Maalot berichten, wo unser Werk ein Erholungsheim und ein Altenpflegeheim für Überlebende der Schoa betreibt.

Martin Meyer wurde in der letzten Mitgliederversammlung als Nachfolger von Hans Bayer zum neuen Vorsitzenden von Zedakah gewählt. Er wird am Freundestag offiziell in sein Amt eingesetzt werden und sich Ihnen vorstellen. Heimleiter Paul-Gerhard Mosch wird über die Geschehnisse in Maisenbach berichten, allem voran über den Baufortschritt des Zwischenbaus, den Sie am 1. Mai selbst in Augenschein nehmen können.

bild_1_mai16

Leider musste der angefragte Holocaustüberlebende wegen Krankheit absagen und ein Ersatz konnte nicht gefunden werden, da viele wegen des israelischen Holocaust-Gedenktages verhindert sind. Stattdessen wird eine Nachbarin aus Shavei Zion uns einen Blick von »außen« – aus israelischer Sicht – auf unsere Arbeit vor Ort geben. Ein Raketeneinschlag auf unserem Gelände im Sommer 2013 hat die Solidarität in unserer Nachbarschaft nachhaltig geprägt und den Bewohnern von Shavei Zion gezeigt, dass wir auch in schwierigen Zeiten auf der Seite des jüdischen Volkes stehen.

In der Tat gibt es immer weniger Überlebende, die aufgrund ihres Alters noch mobil genug sind, um uns in Deutschland selbst von ihrem Schicksal während des Holocausts zu berichten. Seit einiger Zeit reift daher in Zusammenarbeit mit Timo Roller ein Projekt, das es Interessierten ermöglichen wird, auf Video aufgezeichnete Berichte auf deutsch zu hören. Roller war 2009 und 2013 in Israel und hat für uns Filme produziert und zahlreiche Interviews aufgenommen, die nun in voller Länge zugänglich gemacht werden sollen. Dieses Projekt wollen wir beim Israel-Freundestreffen kurz vorstellen.

Aktuelle Informationen und tiefgreifende Bibelauslegungen werden diesen Tag ebenso prägen wie gemeinsames Singen, Beten, Essen und die persönliche Begegnung mit anderen Freunden Israels – die in unserer Zeit leider immer seltener zu finden sind.

Hier finden Sie das Programm des Israel-Freundestreffen zum Herunterladen im PDF-Format.