Aktuelle Lage

Veröffentlicht in: Meldungen

Dies habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt.
In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.
Johannes 16,33


Liebe Freunde und Beter,
wenige Wochen und Tage haben unsere gewohnte Welt verändert! Stimmen werden
lauter, die vorhersagen, dass unser Weltgefüge nie wieder so werden wird, wie es
noch vor kurzem war. Welche politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen
hat diese Krise für die gesamte Menschheit? Welche Rolle spielt die Corona-Krise
im Ablauf der Heilsgeschichte und Endzeit, in der wir uns befinden?
Wir haben als Menschen den Hang zum Spekulieren und zur Furcht. Aber beides ist
nicht in Ordnung! Das obige Wort gab Jesus seinen Jüngern am Ende seiner Abschiedsreden.
Sie lenken unseren Blick fest auf IHN, wohin die Augen des Glaubens immer
gerichtet sein sollten. Darin wollen wir uns täglich üben, und das bei aller reellen
Unsicherheit, weil die Folgen für uns als Werk und für unseren Dienst in Israel noch
nicht abzusehen sind.
Wir möchten Ihnen allen sehr danken, dass Sie uns weiter auf dem Herzen tragen. Als
Werksverantwortliche stehen wir sehr schnell in der Gefahr, unsere Blicke und Gedanken
nur an Zahlen zu hängen. Danke, wenn Sie mitbeten, dass wir unsere Blicke auf
IHN richten, der gesagt hat: „Sehet die Spatzen an! Seid ihr nicht mehr als die Spatzen,
die täglich vom Vater im Himmel versorgt werden?!“
Unser erstes Anliegen ist, dass der Dienst in Israel weitergehen darf! Parallel zur
Corona-Krise erleben wir jedoch eine sehr angespannte finanzielle Situation in allen
Dienstbereichen, sowohl in Israel als auch in Maisenbach.
Danke Ihnen allen von ganzem Herzen für das Mittragen dieser Lasten!
Unser Herr Jesus Christus segne Sie reichlich!
Auch Ihnen wünschen wir viel Bewahrung und vor allen Dingen ein getrostes Herz in
unserem Herrn!
Verbunden im Geborgensein in Jesus und im Warten auf Sein Kommen!

Schalom,
Ihr Martin Meyer (1. Vorsitzender)

DenFreundesbrief mit mehr Informationen zur aktuellen Situation bei Zedakah finden sie hier.